SDB-Profi: Häufig gestellte Fragen

Mit dem Aktualisierungs-Service stellen Sie sicher, dass die Software und die dahinter liegenden Datenbanken aktuell bleiben und Sie Ihren Aktualisierungspflichten im Hinblick auf die von Ihnen herausgegebenen Sicherheitsdatenblättern einfach nachkommen können.

Voraussetzung ist die Rezeptur bzw. Formulierung. Eine Rezeptur kann ihrerseits auch aus Vormischungen aufgebaut werden, die Software löst dann bis auf die Reinstoff-Bestandteile auf. Diese werden über die CAS-Nr. identifiziert. Zu den einzelnen Reinstoff-Bestandteilen werden leddglich die GHS-Einstufung, Tox- und Ökotox-Werte benötigt.

Stoffe können individuell angelegt werden.

Es ist möglich, individuelle Phrasen anzulegen und diese im Kontextbezug eines bestimmten Feldes zu nutzen wie Phrasen aus dem EuPhraC.

Ja, Ihr Logo kann selbstverständlich eingebunden werden. Das Layout kann weiter über die Gestaltung der Abschnittsüberschriften individualisiert werden. Alle Layouteinstellungen werden über ein Profi abgelegt, sodass Ihr Sicherheitsdatenblatt gleich im entsprechenden Layout erscheint!

Ja, pro Inverkehrbringer kann ein Logo hinterlegt werden.

Ja, Abschnitt 8 führt dann automatisch die länderbezogenen Arbeitsplatzgrenzwerte und biologischen Grenzwerte auf.

Entweder permanent über eine individuell erstellte Schnittstelle oder über einen einmaligen Export von einer CSV-Datei. Das Format senden wir Ihnen gerne bei Interesse zu.

Ja, das Dashboard zeigt Ihnen an, welche Sicherheitsdatenblätter bzw. Rezepturen davon betroffen sind.

Ja, Sie können mehrere Einstufungen pro Stoff hinterlegen und bei einer Rezeptur entscheiden, mit welcher Einstufung gerechnet werden soll.

Ja, Sie erhalten 4 mal pro Jahr im Rahmen von Quartals-Updates Aktualisierungen.

Ja, eine Protokolldatei zeigt alle „Rechenschritte“ und die Treffer an.