Gemisch-Einstufung: Quellen mit Gefahrstoff-Informationen

Bei der Plausibilitätsprüfung von SDBs stoße ich öfters auf Daten, die vielleicht falsch sein könnten – hier kommen Abgleiche über Quellen mit Gefahrstoff-Informationen ins Spiel.

Wenn ein Abschnitt im SDB einfach nicht zu den anderen passen will oder bei der Toxizitätsberechnung mit den gegebenen Werten eine komplett andere Einstufung herauskommt als in Abschnitt 2 angegeben wurde, dann wird es Zeit sich einzelne Daten genauer anzusehen. Schließlich werden Informationen der Vormischungen und Reinstoffe auch für die eigene SDB-Erstellung benutzt.

Inhaltsstoff-Einstufungen

In Abschnitt 3 werden für Inhaltsstoffe von Vormischungen deren Einstufungen angegeben. In der Regel sollte man genau diese Einstufungen auch für die eigene Rezeptur verwenden. Wenn eine Einstufung jedoch wirklich abwegig erscheint, kann sich ein Blick in die Datenbanken der ECHA lohnen. Für jeden registrierten Stoff sind dort die gemeldeten Einstufungen aufgelistet, was diese Datenbank zu einer der nützlichsten Quellen mit Gefahrstoff-Informationen macht.

Zusätzlich gibt es noch die gesetzlich verpflichtenden, harmonisierten Einstufungen und Kennzeichnungen nach CLP-Verordnung (Anhang 6, Tabelle 3). Sie können direkt in der CLP-Verordnung nach Stoffnummern suchen um zu ermitteln, ob bei Ihren untersuchten Inhaltsstoffen eine entsprechende harmonisierte Einstufung vorliegt.

Das Chemikalien-Verzeichnis der ECHA weist aber auch auf harmonisierte Einstufungen hin. Außerdem wird angegeben ob der Stoff ein besonders besorgniserregender Stoff ist und ob eine Zulassungspflicht existiert.

Toxizitätsdaten

Mit den Toxizitätsdaten der Inhaltsstoffe einer Rezeptur, sowohl im Bereich der Gesundheits- als auch Umweltgefahr, lassen sich teure Tierversuche vermeiden. Doch was wenn ein Toxizitätswert verdächtig hoch oder niedrig erscheint, oder die Berechnung mit den angegebenen Werten eine andere Einstufung ergibt? Hier können Vergleichswerte helfen. Natürlich ist es möglich, für bestimmte Inhaltsstoffe passende Studien aus der Fachliteratur herauszusuchen. Das kostet jedoch Zeit und nicht jeder hat umfassenden Zugriff auf diese Inhalte.

Hier kann ein Blick in die GESTIS-Stoffdatenbank der IFA helfen. Die Informationen sind, wenn vorhanden, übersichtlich dargestellt.

Eine weitere Möglichkeit bietet die Stoffsuche der ECHA – bei einigen Stoffen sind sogenannte „Brief Profiles“ vorhanden. Diese haben, ebenfalls wenn vorhanden, „Scientific Data“ und dort Toxizitäts-Werte (toxicity). Umständlich zu navigieren, aber eine umfangreichere Alternative.

Zusätzlich könnte man den Stoff auch über die OECD-Suchdatenbank eChemPortal suchen. Hier werden jedoch noch mehr Daten abgelegt und deswegen ist die Übersicht entsprechend schlechter.

Weitere nützliche Quellen mit Gefahrstoff-Informationen

 Wassergefährdungsklasse

Die Wassergefährdungsklasse ist ein interessantes Thema bei Sicherheitsdatenblättern. Meist wird die Wassergefährdungsklasse bei deutschen SDBs angegeben – aber vom Gemisch, nicht von den Bestandteilen.

Es gibt eine Datenbank des Umweltbundesamts (Rigoletto), in der Stoff-Wassergefährdungsklassen angegeben sind.

 Frei zugängliche Substanzinfomationsdatenbank

Warum nicht Daten für die Plausibilität nutzen, die andere zusammengestellt haben, und das auch noch mit Quellenreferenzen? Über PubChem kann man vor allem viele physikalisch-chemische Eigenschaften einsehen und vergleichen.

 

Quellen: Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 (engl. CLP Regulation), konsolidierte Fassung, Stand 01.03.2018

Internetpräsenz der ECHA (Europäische Chemikalienagentur)

Internetpräsenz der IFA (Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung)

Internetpräsenz des Umweltbundesamts

Datenbank PubChem

Von | 2018-06-13T14:08:07+00:00 Juni 2018|SDB-Profi|Kommentare deaktiviert für Gemisch-Einstufung: Quellen mit Gefahrstoff-Informationen